( 0 33479 ) 54 78 45

Schriftgröße: A A A
( +49.33479 ) 547 845
 

Veranstaltungstipp: Friedrich der Große, ein Held der Warthemündung - Exkursion

30.04.2018

Friedrich der Große ist wie kaum ein anderer als Figur der deutschen Geschichte bekannt. Als geistreicher Philosoph, musisch begabter Schöngeist oder genialer Feldherr sowie als skrupelloser Machtmensch ist er in die deutsche Geschichte eingegangen. Er selbst hat an seinem Image fleißig mitgebaut. In der Warthemündung ist er ein Held - er brachte Arbeit und Wohlstand.

 
Die von seinem Vater verfolgte Idee, die Warthe in ein eigenes Flussbett zu zwingen, setzte Friedrich der Große konsequent um. Noch bevor die Tinte unter dem Friedensvertrag von Hubertusburg trocken war, setzte er eine "Kommission zur Koordinierung der Eindeichung von Netze und Warthe, sowie der Kultivierung der Flusstäler und Besiedlung" ein. Eine neue Kulturlandschaft entstand.

 

Am Rande der Bewallungen entstanden neue Siedlungen: Das Neue Amerika. Friedrich der Große verfügte, dass die neuen Siedler Vergünstigen, wie Steuerbefreiungen und Freistellung vom Kriegsdienst erhielten. Im Gegenzug hatten sie wichtige Aufgaben zu erfüllen.
 
Heute ist die Warthemündung, mit ihrem gleichnamigen Nationalpark, eine trockengelegte Auenlandschaft. Im Verlaufe eines Kalenderjahres können hier über 270 verschiedene Vogelarten beobachtet werden. Daher erhielt der Park auch seinen Beinamen "Vogelrepublik".

 

Die vom Oberst Isak von Petri angefertigte "Generalkarte des Warthebruchs" ist heute das Handwerkszeug, um auf Spurensuche zu gehen. Entlang der eingedeichten Warthe begegnen Sie zahlreichen historischen Bauten. Begeben Sie sich mit unserem Naturfinder auf eine spannende Exkursion in den Nationalpark Warthemündung.

 

Unser Veranstaltungstipp: Exkursion am 03.Juni 2018 um 10:00 Uhr 
 

Foto: Friedrich der Große, Repro: Klaus Ahrendt